FESER-GRAF-GRUPPE: Übersicht

Plug-In-Hybrid (PHEV)

Plug-In-Hybrid-Technologie bringt nicht nur Motorstärke auf die Straße, sondern ist auch sehr sparsam. Sie steht mit komfortabler elektrischer Reichweite für zukunftsorientierte, verantwortungsbewusste Mobilität. Ein Verbrennungsmotor für Langstrecken und eine Aufladung an der Steckdose für die „Kurzen“. Die Kurzstrecke ist lokal emissionsfrei, geräuscharm und umweltschonend. Reicht das nicht aus, kommt der Verbrennungsmotor zum Einsatz, mit dem das Auto auch dann noch fahren kann, wenn die Batterie leer ist, womit eine höhere Reichweite möglich wird.

Um die 40 verschiedenen Modelle von Plug-In-Hybriden sind mittlerweile von den Herstellern erhältlich– Tendenz: steigend! Die Feser-Graf Gruppe bietet Ihnen beispielsweise den VW Golf GTE1, VW Passat GTE2, Audi A3 e-tron3, Audi Q5 TFSI e quattro4 und den Audi Q7 e-tron5 als Plug-In-Hybride an. Wir beraten Sie gerne rund um das Thema alternative Antriebe

1) Kraftstoffverbrauch kombiniert: Benzin: 1,6 l/100 km | Strom: 11,4 kWh/100km; CO2-Emissionen: 36 g/km
2) Kraftstoffverbrauch kombiniert: Benzin: 1,8 l/100 km | Strom: 12,0 kWh/100km; CO2-Emissionen: 40 g/km
3) Kraftstoffverbrauch kombiniert: Benzin: 1,6 l/100 km | Strom: 11,4 kWh/100km; CO2-Emissionen: 36 g/km
4) Kraftstoffverbrauch kombiniert: Benzin: 2,4 l/100 km | Strom: 19,1 kWh/100km; CO2-Emissionen: 53 g/km
5) Kraftstoffverbrauch kombiniert: Diesel: 1,8 l/100 km | Strom: 18,1 kWh/100km; CO2-Emissionen: 48 g/km

Die Funktionsweise von Plug-In-Hybride (PHEV)

Der Lithium-Ionen-Akku herkömmlicher Plug-In-Hybride, kann an einer Stromtankstelle oder der heimischen Steckdose aufgeladen werden. Hiermit wird die Funktionalität des Elektroantriebs deutlich ausgeweitet, da die für elektrisches Fahren notwendige Energiemenge nicht erst während der Fahrt mit dem Verbrennungsmotor erzeugt werden muss, sondern bereits durch vorheriges Aufladen - beispielsweise an der Steckdose Zuhause - bereitgestellt werden kann. Freilich kann die Reichweite - noch - nicht mit reinen Benzinern mithalten. Viele Alltagsstrecken wären trotzdem damit abgedeckt. Doch was ist das Pro und was das Kontra im Alltag mit einem Plug-In-Hybrid-Fahrzeug? Wir haben die wichtigsten Vor- und Nachteile für Sie zusammengefasst

Zwei Welten der Plug-In-Hybride

Vorteile:

  • Einfaches Laden an der heimischen Steckdos
  • Erhöhte Alltagstauglichkeit dank Kombination zweier Antriebsarte
  • Höhere Reichweite als bei reinen Elektrofahrzeugen
  • Lokal emissionsfrei
  • Geräuscharm
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Ggfs: Umweltbonus für ein Plug-in-Hybrid-Fahrzeug von bis zu 3.000 Euro (modellabhängig

Nachteile

  • Teurere Anschaffung
  • Höheres Gewicht des Fahrzeugs
  • Geringere Höchstgeschwindigkeit/Leistung
  • Höherer Verbrauch des Verbrennungsmotors aufgrund des höheren Gewichts (je nach Fahrweise)

Neue Plug-In-Hybride können mehr

Man muss bei neuen Technologien ohnehin differenzieren: Während die Ersten am Markt tatsächlich reichweitebezogen ziemlich schwach ausgestattet waren, sind nun andere Modelle am Vormarsch. So ist Audi auch hier auf dem Vormarsch: Bis zu 70 km weit können die Audi e-tron Modelle rein elektrisch betrieben abdecken (je nach Fahrweise). Und dabei sind sie genauso sportliche, alltagstaugliche und sichere Begleiter für jeden Tag.

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Daten
Interessiert an*
Datenschutzhinweis*


Weitere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Plug-In Hybridantrieb